Kategorie: Allgemein

Die Suche nach einem Mietobjekt

Leider klappte es nicht so wie versprochen, dass wir die Ergebnisse mit den Mietverhandlungen gleich informieren konnten. Denn wir bekamen den Mietvertrag für dieses Objekt nicht, hofften aber mit einem anderen ausgeschriebenen Objekt, gute Neuigkeiten veröffentlichen zu können. Und in der Zwischenzeit waren wir mit diverse anderen Mietobjekten beschäftigt. Doch entweder erwiesen sich dies von den Räumlichkeiten her als ungeeignet, oder aber der Vermieter wollte nur für stilles Gewerbe vermieten.

Heute haben wir wieder ein sehr interessantes Objekt besichtigt, jedoch wollte der Anbieter das Objekt lediglich untervermieten. Oder dann aber einen absolut unrealistischen Übernahme Betrag für das Objekt. Und da müssen wir natürlich davon ausgehen, dass wir die Gelder dafür nicht gesprochen bekommen. Es sei denn, die Stadt Basel würde die Übernahme Kosten übernehmen. Wovon wir bei einem solchen betrag natürlich nicht davon ausgehen können.
…….. Schade, denn unser Projekt wäre auf jeden Fall eine Bereicherung für Basel.

Nachträglich aber doch noch ein Bild von dem vor einiger Zeit erwähnten Objekt, welches leider einem anderen Interessenten vermietet wurde.

Aktueller Stand der Dinge

Aktuell sind wir alle etwas am Zittern und darauf hoffen, dass wir den Mietvertrag für ein Lokal für welches wir uns interessieren, bekommen werden. Zwar liegt dieses nicht in unserem Wunschquartier, doch ist es gut gelegen, vom Bahnhoif mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ohne Umsteigen zu erreichen und es ist wirklich ein tolles Lokal. Sollte dies also klappen, dann würden wir gegen Jahresende unser Projekt endlich wie angedacht in einem Lokal eröffnen können, wo man sich wohlfühlen, austauschen und tolle Sachen machen kann.

Leider aber ist der Deckel noch nicht auf dem Topf, doch sollte es klappen, werden wir bald mehr dazu veröffentlichen und weitere Informationen bekannt geben. Also drückt uns die Daumen, dass es klappen wird, danke. 

Unterstützer

An dieser Stelle möchten wir uns für die Unterstützung unseres Projektes bedanken nei:

  • Christoph Merian Stiftung welche uns mit einem finanziellen Betrag unterstützt hat, mittels welchem wir unter anderem diverse Drucker und PC Arbeitsplätze anschaffen konnten.
    Von unserem letzten Standort mussten wir uns verabschieden und wir suchen aktuell ein neues Lokal mit einer bessern Lage. Bis wir ein neues Lokal gefunden haben stehen die Drucker aber weiterhin im Dienst der Öffentlichkeit. Und wer seine Druckobjekte gerne realisieren möchte darf uns gerne per E-Mail kontaktiern.
  • Schneeberger Lineartechnik hat uns mit einer Sachspende für den Umbau von einem grossen 3D Drucker unterstützt. Herzlichen Dank für diese Sachspende welche es uns erlaubt, einen tollen Drucker mit grossem Bauraum zu bauen.

    schneeberger logo

  • Haba AG Hat uns mit einer Sachspende in Form benötigter Aluminiumplattenunterstützt, welche auch für den Umbau des grossen 3D Druckers benötigt wird. 

    Haba Logo

Die Zeit nutzen

Da wir das bisher genutze Lokal nicht weiterhin nutzen können und Andreas nächstens für eine Operation ins Spital muss, kehrt ein wenig Ruhe ein. Diese wird genutzt um einen Drucker den wir geschenkt bekommen haben umzubauen. Wir wollen diesen mit Linearschienen ausstatten und haben nach einigen Anfragen nun auch einen Anbieter gefunden, welcher uns diese spenden wird. Also ganz herzlichen Dank für diese grosszügige Sachspende, welche es uns zusammen mit dem bereits von anderer Seite gespendeten Drucker erlauben wird, einen sehr guten Drucker mit enormem Bauraum zu bauen. 
Also nutzt Andreas die Zeit um die Baupläne für diesen zu erstellen und noch einen Spender für die Deckplatte und das Druckbett zu finden. Wonach dann gefräst, geschraubt und getestet werden kann und wer da gerne mitmachen würde ist herzlich dazu eingeladen.

 

Beast 001

Martinsmarkt Breitenbach

Weil am Pfingst- und Martinsmarkt in Breitenbach jeweils immer beinahe die ganze Region anzutreffen war, hatten wiruns dazu entschlossen unser Projekt dort zu bewerben. Gleichzeitig hätten wir aber auch gerne etwas Ged in die Vereinskasse bekommen, weshalb wir eine feine Gemüsecreme Suppe gekocht haben.
Leider aber wurde uns ein Stand am Ende des Marktes zugewiesen und der Markt war so schlecht wie noch nie besucht. Die meisten kamen gar nicht in unsere Gasse und die wenigen welche dort doch einen Schritt hinein wagten, drehte 15 bis 20 Meter vor unserem Stand bereits wieder um. Weshalb der Plan Suppe zu verkaufen leider nur Kosten, statt Gewinn erbracht hatte, doch die wenigen welche unsere Suppe gekostet hatten voll begeistert waren.
Zum Glück aber konnten wir doch mit ein paar Menschen welche sich für unser Projekt interessierten ins Gespräch kommen. Und ein Familienvater zeigte sich sogar der Art grosszügig uns fünfzig Franken zu spenden, wofür wir uns ochmals ganz herzlich bedanken möchten.

Herbstmarkt 01 

 

Herbstmarkt 02

 

Herbstmarkt 03

Donnerstag 10 Oktober

Liebe Interessierte,

amDonnerstag den 10 Oktober haben wir Vorstandsitzung, weshalb die PC’s und Drucker nicht genutzt werden können. Das Café jedoch ist geöffnet.PC’s und DRucker klönen am nfolgenden Donnerstag wieder genutzt werden.

VielenDank für euer Verstöndnis.

PC Tische fast fertig

Alle PC Tische sind nun geschweisst und Verzinkt, einer ist schon einsatzbereit und für die restlichen holen wir nächste Woche das Holz und Elektromaterial. Dann sollten den zweiten Donnerstag von Oktober unseren Besuchern 3 CAD fähige PC Stationen zur Verfügung stehen. Und natürlich wird auch die Möglichkeit bestehen 3D Druckobjekte auszudrucken.
Wir werden dann jeweisl Donnerstag von 14:oo bis 21:oo Uhr am Erlkönigweg 30 erreichbare sein und jeder der Lust hat sich kreativ zu betätigen oder auch nur eum etwas zu trinken, ist bei uns willkommen.

UEK Abschlussveranstaltung

Die Abschlussveranstaltung der UEK welche am 2. September 2019 stattgefunden hat war für uns Betroffene ein ausserordentlich wichtiger und gut besuchter Anlass. Und ich hoffe, dass alle Besucher erkannt haben, welche ausserordentlich wichtige und gute Arbeit die UEK hier geleistet hat. Denn wäre unsere Geschichte und das damit verbundene Leid von den Wissenschaftlern der UEK nicht erkannt worden, dann wäre es wahrscheinlich kaum zu den abgegebenen Empfehlungen der UEK gekommen. Welche durch eben eine solch gründlich Auseinandersetzungen nicht nur erkennen mussten, dass mehr getan werden muss. Sondern welche auch die menschliche Stärke und Grösse zeigen konnten dies öffentlich zu bekunden, was von uns nicht als Selbstverständlich verstanden werden sollte.

Deshalb gebührt den Mitgliedern der UEK unser Dank und unsere Hochachtung für eine glaubwürdige und der Sache angemessene, wissenschaftliche Aufarbeitung unserer Geschichte.

Und nicht alle mögen es bemerkt haben doch wer gut hingehört hat, dem ist vielleicht auch aufgefallen, das bei dem Beitrag 10 vor 10 die Geschichte nicht mehr unter dem Aufhänger „Verdingkinder verkauft“ wurde. Sondern wurde in diesem Beitrag deutlich gemacht, dass genauso andere Opfergruppen Teil der Aufarbeitung sind.  

 

..

Und da Andreas von verschiedenen Seiten angesprochen wurde, ob man die von ihm verfasste Ansprache haben dürfe, stellen wir diese hier zur Verfügung.

 

{pdf=http://www.machwas-makerspace.ch/pdf/ansprache2septpublic.pdf|80%|500}

 

Schlussveranstaltung UEK

WICHTIG!!!

Am 2. September findet im Bierhübeli Bern (14:oo-17:oo Uhr) die Schlussveranstaltung der UEK (unabhängige Experten Kommission) statt. Dieser Anlass ist für uns Betroffene von grösstem Belang und alle sind herzlich willkommen.

Von allergrösstem Belang für uns ist dieser Anlass vor allen Dingen deshalb, weil bei diesem Anlass auch die Empfehlungen der UEK überreicht werden. Und wir dürfen dazu bereits schon so viel verraten: Diese Empfehlungen wurden aus Kenntnis des Sachverhalts und ohne wissenschaftliche Grundsätze zu verletzen, dennoch mit viel Empathie erstellt. Was natürlich bedeutet, dass diese Empfehlungen nicht den Idealvorstellungen einzelner Betroffener entsprechen können. Doch glauben wir, dass diese im Gesamtpaket auf jeden Fall die Form einer glaubhaften und ernst gemeinten Aufarbeitung, mit welcher wir Betroffenen leben könnten darstellen. Deshalb möchten wir an dieser Stelle der UEK unseren Dank für deren exzellente Arbeit aussprechen.

Gleichzeitig aber möchten wir auch darauf aufmerksam machen, dass sich bei der UEK sicherlich sehr charakterstarke Menschen befinden. Die Ergebnisse deren Arbeit können aber nicht nur darauf zurückgeführt werden, dass die Zusammensetzung der UEK vollständig aus Gutmenschen besteht.
Sondern sind deren Ergebnisse und Empfehlungen vor allen Dingen auch darauf zurück zu führen, dass eine äusserst gründliche Auseinandersetzung mit der Geschichte und den Zusammenhängen stattgefunden hat.

Sich der Art tiefgründig mit dieser Sache auseinander zu setzen war unseren Parlamentariern natürlich nicht möglich. Was hoffentlich den Grund für die Kluft der An- und Einsichten darstellt, welche mittels den Arbeiten der UEK und einer Umsetzung deren Empfehlungen nun überbrückt werden könnte.

Stand Der Dinge August 2019

Inzwischen haben wir die Drucker und die PC’s erhalten und auch der Internetzugang am Erlkönigweg funktioniert nun. Doch haben wir nicht den ganzen Betrag erhalten, welchen wir bei der CMS beantragt hatten, weshalb wir den Elektronikarbeitsplatz leider noch nicht einrichten können. Aber Drucker und PC‘ Arbeitsplätze konnten wir uns mit dem erhaltenen Betrag anschaffen. Wobei es für die Regale welche massgefertigt werden müssen, auch nicht gereicht hätte. Doch fehlte Andreas lediglich ein Schweisstisch um die dringend notwendigen Rollregale selbst anfertigen zu können. Also wurde vom Vorstand beschlossen ihm einen Schweisstisch zu kaufen, damit wir diese und zukünftige Schweissarbeiten selbst machen können. So bleiben wir im Budget, obschon wir nun auch noch für die PC’s zusätzliche Arbeitsplätze bauen müssen.

Read More